Insetting

Verantwortungsvoll Emissionen in der eigenen Lieferkette ausgleichen

Kontakt aufnehmen
wheat mulberry intercrop for carbon sequestration in soil
Klimaschutz und CO₂-Ausgleich im eigenen Einflussbereich

Treibhausgasemissionen zu reduzieren und im Idealfall komplett auszugleichen, wird eine zentrale Aufgabe der Wirtschaft in den kommenden Jahren und Jahrzehnten sein. Unternehmen mit einer Verbindung zur Landwirtschaft haben dabei einen entscheidenden Vorteil. Sie können direkt innerhalb ihrer Lieferkette die entsprechenden Maßnahmen etablieren und zum Klimaschutz beitragen, durch Insetting.

Denn beim Insetting werden die Emissionen sozusagen vor der eigenen Haustür reduziert oder ausgeglichen – mithilfe guter landwirtschaftlicher Praktiken der eigenen Lieferbetriebe.

Damit ist Insetting eine sehr glaubwürdige und authentische Methode, um unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Soil & More Impacts handelt selbst nicht mit Insetting- oder CO2-Zertifikaten. Wir unterstützen Betriebe und Unternehmen, gemeinsam einen Ausgleich zu finden.

So geht's
  1. Potenzial analysieren: Welche Betriebe und Maßnahmen eignen sich für Insetting?
  2. CO2-bindende Maßnahmen planen und umsetzen, inkl. Bodenbeprobung.
  3. Kontinuierlich evaluieren: fortlaufende Begleitung der Projekte inkl. Monitoring und Beprobung
  4. Monetären Gegenwert festlegen: Betriebe erhalten Zahlungen für Insetting-Maßnahmen, z. B. von ihren Abnehmern.
Insetting Vorteile für Unternehmen Soil & More Impacts

Vorteile für Unternehmen

  • Emissionen in der eigenen Lieferkette ausgleichen
  • stärkere Verbundenheit zur eigenen Lieferkette
  • mehr Rohstoffsicherheit
  • authentische Kommunikation gegenüber Kosument:innen
Insetting Vorteile für Landwirtschaft Soil & More Impacts

Vorteile für landwirtschaftliche Betriebe

  • erhöhte Klimaresilienz
  • zusätzliches Einkommen durch Vergütung der Maßnahmen
  • Kosten einsparen durch bessere Bodenfruchtbarkeit (Humusaufbau), Erosionsschutz und mehr Wasserhaltekapazität

Insetting-Maßnahmen können sein:

  • Zwischenfrüchte
  • Untersaaten
  • Pflanzung von Gehölzen
  • sinnvoller Pflügen
  • optimierte Düngung
  • Mist-Management
  • Biomasse-Kreislauf schließen
Matthias Deppe
Biomessen
„Wir sind seit 2014 klimaneutral, indem wir Klimakompensationsprojekte mit deutschen Bio-Höfen machen. Bis 2020 haben wir so in unserer eigenen Wertschöpfungskette über 14.000 Tonnen Treibhausgasemissionen ausgeglichen.“
Bei Interesse an Insetting hilft Ihnen
Michaele Kaiser
Clients & Partners